The CBd
Gesztelyi 2000 on CBd-14
T. Gesztelyi, Antike Gemmen im Ungarischen Nationalmuseum, 2000, 80, no. 257.

Queroval. Vs. stark konvex bzw. kegelförmig. Rs. flach, gerade Kante. Poliert.
In einer antiken Goldfassung mit Öse. Auf der Bordüre läuft innen eine wellenartig gewölbte Platte, aussen eine Pelta-Reihe in opus interrasile. Auf diese Reihe sind vier kleinere Kastenfassungen gelötet, von diesen enthalten noch zwei je einen Granat.
Vs. Ein Esel springt auf den Rücken einer Sau, um sich mit ihr zu vereinigen. Eine umlaufende Inschrift lautet von links unten ausgehend: ιωηαιωωιαιαω.
Rs. Eine tierköpfige Gestalt sitzt nackt auf einem Widder, mit der Rechten greift sie das Horn des Tieres, mit der Linden den Schweif. Es ist wohl Hermanubis.
Datierung: Stein und Fassung 3. Jh. n. Chr.
Last modified: 2011-08-18 14:13:43
Link: classics.mfab.hu/talismans/pandecta/963